Stunker-Solopfade

Künstler:


Hans Kieseier



www.hanskieseier.de

Zurück zur Übersicht

Ozan Akhan



Zwei Männer - eine Show. Ozan&Tunç sind Vertreter der “Hybrid Comedy“.

Eine Bandbreite von politischer Comedy bis Slapstick. Gesprochen, gesungen, getanzt!
Komisch, ernst und manchmal total bescheuert.
Ozan & Tunç zeigen die Welt aus ihrer Sicht.
Momentaufnahmen, verrückte Typen und unglaubliche Geschichten aus dem wahren Leben.
Es wird gesprochen, gesungen und getanzt!

Die kaum in Worte zu fassende Comedy ist einzigartig und die grandiose Stimmung im Publikum steigert sich umso mehr,
wenn das Duo der Bühne mit Bauchtanz und Broadway-Tanzeinlagen einen internationalen Flair verleiht.

Ozan Akhan von der Kölner „Stunk Sitzung“ und Tunç Denizer vom Bonner „Pink Punk Pantheon“ beweisen
weiterhin Mut, wenn sie mit einem verdächtig blinkenden Koffer als Taliban verkleidet auf der Bühne ein vermeintliches
Bekennervideo aufnehmen.

Als Bodyguards von Guido Westerwelle und Angela Merkel stehen sie im ständigen Funkkontakt mit ihren Chefs.
„Ja, Herr Westerwelle, sie sind immer noch Außenminister. – Warum? Das weiß keiner so genau“,
erklärte Akhan dem FDP-Politiker.

Anschließend darf der Zuschauer gespannt sein, wenn die Beiden in Zeitlupe demonstrieren,
wie sie im Ernstfall  reagieren würden, wenn ein „linksextremer, islamistischer Ex-Stasi-Anti-Anti-Umwelt-Aktivist“ die
Politiker angreifen würde. Zwei Männer – eine Show. Komisch, ernst und manchmal total bescheuert.

Homepage Ozan+Tunc

Zurück zur Übersicht


Günter Ottemeier

Mit anhaltend großem Erfolg spielt das Theater Blickwechsel mittlerweile seit 1999 (!) den
Nulli-&-Priesemut-Klassiker „Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?“.

„In liebevoll gestalteter Kulisse entführen uns Iris Schleuss (Nulli) und
Günter Ottemeier (Priesemut) in die Welt der beiden Freunde und spielen sich virtuos
in die Herzen aller kleinen (und großen) Zuschauer.“ (KSTA)

In Koproduktion mit dem Freien Werkstatt Theater hat das Theater Blickwechsel im Herbst 2012
eine weitere Geschichte auf die bewährt witzige und unterhaltsame Art für die Bühne adaptiert:
„Wer baut denn hier ’nen falschen Schneemann?“

Unter der Regie von Gisela Nohl gehen die beiden Freunde diesmal der Frage nach, wie denn wohl ein richtiger Schneemann aussehen muss.

• Figurenbau: Monika Seibold, Bühnenbild und -bau: Andrea Uebel, Claus Stump u. Torsten Wolber, Fotos: © Theater Blickwechsel

Termine & Kartenreservierung
Freies Werkstatt Theater
Zugweg 10, 50677 Köln Tel: (0221) 327817

Oder buchen Sie uns: g.ottemeier@t-online.de


Zurück zur Übersicht

 

Martina Bajohr

Martina B.

Zurück zur Übersicht

Biggi Wanninger

18.3.2017 - Lesung auf der Lithologie Kids im Pfandhaus, Köln-Südstadt
2.4. - 8.4.2017 - Ausstellung auf der „Kunstmeile Rodenkirchen 2017“
1.7.2017 - Konzert u.a. mit Klaus Mages, Comedia Theater, Köln-Südstadt
Nähere Informationen auf den jeweiligen Webseiten.





ATLANTA JAZZBAND feat. Biggi Wanninger
Kontakt: biggi.w@netcologne.de






Biggi Wanninger Trio – „JUST FOR FUN“
angejazzte Popsongs und angepoppte Jazzsongs
Biggi Wanninger (voc) - Nobbi Schmidt (git) - Rolf Hanekamp (bs)
Kontakt: Nobbi Schmidt – biwa.nosch@netcologne.de oder Rolf Hanekamp – office@x-sample.de



Zurück zur Übersicht

Didi Jünemann

Didi Jünemann spielt mit dem NN Theater „Liebe“ nach Federico Garcia Lorca sowie „Die Nibelungen“  alle Termine auf www.nntheater.de. Außerdem gibt er sein Soloprogramm „Wir Kellerkinder“ von Wolfgang Neuss u.a. am 27.08.2016 beim „SKM“ in Bonn. :

Näheres auf www.didijuenemann.de


Zurück zur Übersicht

Stunksitzung
Stunksitzung
Stunksitzung
Stunksitzung
Stunksitzung